stgeorg
Und sie zogen von Volk zu Volk, von einem Königreich zum andern. Er ließ keinen Menschen ihnen Schaden tun und wies Könige zurecht um ihretwillen:
»Tastet meine Gesalbten nicht an, und tut meinen Propheten
kein Leid!«.
  Ps 105,13-15

Malta


01. Juli 2013

Liebe Geschwister, ich war im Juni für 15 Tage auf Malta. Ich kann nur sagen: Mission erfüllt! Hunderte haben das Evangelium gehört, viele haben sich bedankt, es war eine sehr gesegnete Zeit. Malta ist katholisch, noch katholischer als der Vatikan. Es gibt auf dem kleinen Malta 365 Kirchen, Kathedralen also für jeden Tag eine (315,6 km2 und 385‘000 Einwohner). Um zu verstehen: eines Tages bin ich durch eine enge Gasse gelaufen, da kommen zwei ältere Frauen aus einem Haus heraus mit einer Statue von Madonna in den Armen. Auf meine Frage, was sie damit machten haben sie mir erklärt, dass sie von Haus zu Haus gehen um den Leuten diese Statue anzubieten. Wer sie in seinem Haus für 9 Tagen behält wird gesegnet und natürlich muss er dafür etwas bezahlen. Die älteren Menschen geben sich sehr religiös aber innerlich kocht es bei vielen. Ein älterer Mann erzählte mir, er habe an einem bestimmten Sonntag, an dem man der Toten gedenkt und für diese betet dem Pfarrer Geld gegeben. Doch der Pfarrer habe den Namen seiner toten Frau beim Bittgebet gar nicht erwähnt und so war der Mann bitter enttäuscht. Ich musste diesen Leuten immer wieder den Unterschied erklären zwischen der Katholischen Kirche und der Bibel. Der Betrug ist enorm. Die Maria oder Madonna oder Fatima oder Himmelskönigin der katholischen Kirche ist nicht die Maria der Bibel sondern Semiramis von Babylon. Nimrod, Semiramis, Tammus ist die dreieinigkeit Satans und ist unter anderen Namen in der ganzen Welt verbreitet. Übrigens, einer der Monate im jüdischen Kalender heisst "Tammus", das zeigt die Vermischung mit Babylon, denn der jüdische Kalender ist überhaupt nicht jüdisch, aber die Fans Israels interessiert das alles nicht.

Die 365 Kathedralen Maltas sind in bestem Zustand, ich habe so etwas noch nie gesehen. Überhaupt hat man den Eindruck, dass das Geld in Malta im Überfluss vorhanden ist. Die EU sagt den Leuten in Europa sie sollen sparen aber was da in Malta gebaut wird mit den Steuergeldern von den Europäern ist nicht zu glauben. Man hat den Eindruck, jedes Steinchen von Malta wird vergoldet. Ganz Malta wird zu einer Burg gebaut. Überall heisst es: Projekt der EU! Malta hat Hochkonjunktur, sogar Leute aus anderen Ländern arbeiten auf dieser kleiner Insel von nicht mal 400'000 Menschen, ca. 100'000 Touristen und 2'000'000 Autos. Ich kann mir das Ganze nur mit dem Einfluss durch die „Knights of Malta“ erklären.

König Charles V. von Spanien, einer der Könige des Heiligen Römischen Reiches hat Malta den Knights of Malta geschenkt. Die Knights of Malta waren Teil von den Kreuzritter, die nach Jerusalem gingen um das Heilige Land von den Osmanen zu retten. Sie haben die Juden und um die 40'000 Muslime getötet. Aber während sie in Israel waren haben sie sich vermischt mit dem Sufismus(okkulter Islam). Als sie nach Europa zurückkamen waren sie nicht mehr Christen, der Vatikan hat versucht sie zu eliminieren, einige die das Gemetzel überlebt haben sind nach Schottland gegangen, wo sie sich auch mit den Freimauern eins gemacht haben.

Die Knights of Malta übernahmen Malta im Jahr 1530, haben ein Jahr später erfolgreich den Osmanen widerstanden und bestimmten in Malta für die nächste 280 Jahre. Malta war immer wieder besetzt bis es 1964 frei wurde. Der Einfluss des Islams ist nicht zu übersehen. Ein Ort heisst Rabatt wie die Hauptstadt von Saudi Arabien, ein anderer Ort heisst Medina und die Sprache ist eine Vermischung von Arabisch, Italienisch, Englisch, etc. Sogar der Name Gottes auf maltesisch heisst: Alla. Ich verstehe nicht, warum man das Wort Alla nicht ersetzt hat mit Jahwe oder sonst einem anderen Namen Gottes.

Der Einfluss der Kreuzritter ist enorm. Überall sieht man ihre okkulten Symbole, zuerst mal in den Kathedralen die sie gebaut haben. Über der Haupttüre des Parlaments sieht man den Halbmond abwechselnd mit dem Malteserkreuz, der nichts mit dem christlichem Kreuz tu tun hat. Im Zentrum der Hauptstadt Valletta ist ein Springbrunnen mit drei Giganten. Die drei Männer sind halb Mensch, halb Fisch, also nicht menschliche Wesen sonder eher ein Produkt von Beziehung zwischen Dämonen und Frauen. An vielen Orten sind Zeichen der Freimauerei zu sehen. Dass Rick Joyner diesem Order beigetreten ist, ist kaum zu glauben. Der Johanniterorden oder Knights of Malta Hospitaller tritt sehr sozial auf, darum merken viele Leute nicht was wirklich dahinter ist. Ich durfte immer wieder Malteser und Touristen auf den Einfluss der Freimauer aufmerksam machen. Ein Deutscher der dort war um eine Konferenz der EU zu besuchen war erschrocken über die Informationen aber auch sehr dankbar. Vielen Menschen wurden die Augen aufgetan.

In Malta habe ich etwas gesehen, was ich sonst kaum gesehen habe. Es gibt hauptsächlich nur eine Bank: HSBC Ihr könnt es euch nicht vorstellen, ihr könnt euren Kopf links oder rechts drehen überall ist dieser Name zu sehen. Wenn man mit dem Bus fährt und die Anzeigetafel  mit dem Namen eines Ortes sieht, dann ist meistens darunter der Name dieser Bank. Es steht nicht: State of Malta sondern HSBC. Ich habe so etwas noch nie gesehen. Sogar in den kleinsten Ort findest du diese Bank, es ist abnormal. Diese Bank musste letztes Jahr fast zwei Milliarden  Gelder als Busse zahlen weil sie Drogengelder, etc. gewaschen hat. Und das ist fast die einzige Bank, die alle paar Meter zu sehen ist - auf so eine kleinen Insel wie Malta. Wenn das ein Zufall ist, dann weiss ich nicht mehr…..

Ich hatte Kontakt mit drei Gemeinden. Der Baptistenpastor gab mir viele Traktate mit der Adresse der Gemeinde und so konnte ich hunderte von Chick Traktate "das war dein Leben" verteilen und anderes. Viele Pastoren predigen den Calvinismus: einmal gerettet, für immer gerettet. Wenn du nicht Busse tust und in Sünde lebst, dann nimmt dir der Herr dein Leben weg, du stirbst dann früher - das ist das Resultat aber du fällst nie ab. Wer abfällt, war nie Christ, heisst es. Speziell mit einer Gemeinde des Vollen Evangeliums hatte ich Kontakt. Ich konnte mit dem Pastor und zwei andere Mitglieder des Pastoralen Dienstes reden. Es ging nebst anderem auch um das provokative Anziehen der Frauen in der Gemeinde. Dich anständig anziehen hat nichts mit Gesetzlichkeit sondern mit Heiligung zu tun.

Ich habe gesät bis zur letzten Minute, auch im Flughafen. Neben mir im Flugzeug war ein Tunesier, auf die anderen Seite zwei Libyer und ein Südafrikaner. Sie wurden alle konfrontiert mit dem Evangelium. Es hat auf Malta viele Flüchtlinge, Somalis, Sudanesen, Eritreer, Aethiopier, etc. und einige Libyer, die dort wohnen oder als Touristen kommen. Ein älterer Malteser sagte mir: ich kenne niemanden, der das macht, was Sie machen ausser den Zeugen Jehovas. Ich weiss, dass kaum jemand so effektiv schafft wie ich. Ich war in fast 50 Ländern, ich weiss von was ich rede. Wenige Missionare arbeiten wie ich. Ich sage das nicht mit Stolz sondern eher mit Enttäuschung. Ein älterer Malteser hat mich gepackt und mich auf beide Backen geküsst, einfach aus Dankbarkeit. Es ist für mich wirklich interessant. Beim Volk Gottes erlebe ich Verachtung, Ablehnung, Hass, kaum Unterstützung und von so vielen Menschen da draussen erlebe ich Respekt, Liebe, Dankbarkeit obwohl ich sie packe und klar zeige, dass sie Götzendienst treiben!

Am Tag bevor ich nach Malta ging, hatte ich einen Traum. Ich bekam Besuch von Satan. Er kam nicht wie sonst mit Drohungen sondern wie ein guter Freund  auf die Art: willst du es nicht schöner haben? es einfacher haben? in Traum sagte ich meinem Mann: Satan, wird versuchen unseren Sohn zu töten!

Erweckung wird nicht kommen, weil einige Leute mit diesem Schlagwort seit 25 Jahren herumschlagen und das Volk Gottes in die Irre geführt haben, Erweckung wird kommen weil einige wenige bereit sind den Preis  zu zahlen. Nicht nur hinzugehen sondern auch persönlich Opfer zu bringen, wo der Herr es verlangt. Interessanterweise unterstützt das Volk Gottes die, welche gross reden aber kaum etwas tun und verachtet die welche hart arbeiten, schwitzen, frieren, damit wenn möglich jeder das Evangelium hören kann. Aber war es nicht immer so? sind wir anderes als Israel?

Es ist in den letzten Tagen ein E-Mail herumgegangen, ein Aufruf zum Gebet. Wir sollen für den Bundesrat beten, etc. Das Problem Gottes ist nicht der Bundesrat sondern die Gemeinde Jesu, die sich in Babylon wohlfühlt. Habe ich nicht jahrelang zu Gebetstreffen für die Schweiz gerufen?, wie viele sind gekommen? selten mehr als zehn. Das Volk hat kein Interesse. Wenn wir zum Gebet rufen dann ist oft die Motivation dahinten: wir wollen ein gemütliches Leben führen, nichts soll unsere Gemütlichkeit stören, das ist alles. Wir sind Heuchler!

Das Wort Gottes für die Gemeinde in Malta war Hesek. 44,23: ….“und sie sollen mein Volk lehren, dass es zu unterscheiden wisse zwischen Heiligem und Unheiligem und zwischen Reinem und Unreinem“.

Danke für alle Gebete und Unterstützung. Ich werde im Juli bei meiner Familie in Griechenland sein bevor ich im August nach Minsk, Weissrussland gehe.

Gottes Segen, Catherine