Bateleur Eagle1
Micha sprach: So wahr der HERR lebt: Ich will reden, was der HERR mir sagen wird.
1.Kön 22,14

Richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werdet. Denn nach welchem Recht ihr richtet, werdet ihr gerichtet werden; und mit welchem Mass ihr messt, wird euch zugemessen werden. Was siehst du aber den Splitter in deines Bruders Auge und nimmst nicht wahr den Balken in deinem Auge? Oder wie kannst du sagen zu deinem Bruder: Halt, ich will dir den Splitter aus deinem Auge ziehen!, und siehe, ein Balken ist in deinem Auge. Du Heuchler, zieh zuerst den Balken aus deinem Auge; danach sieh zu, wie du den Splitter aus deines Bruders Auge ziehst! Matth. 7,1-5.

Vielmehr habe ich euch geschrieben: Ihr sollt nichts mit einem zu schaffen haben, der sich Bruder nennen lässt und ist ein Unzüchtiger oder ein Geiziger oder ein Götzendiener oder ein Lästerer oder ein Trunkenbold oder ein Räuber; mit so einem sollt ihr auch nicht essen. Denn was gehen mich die draussen an, dass ich sie richten sollte; Habt ihr nicht die zu richten, die drinnen sind?

1. Kor. 5,11-12

 

Liebe Geschwister, wir wollen uns heute mit einem heiklen Thema befassen, das sehr wichtig ist und viel Unheil angerichtet hat. Warum ist die Gemeinde heute in dem Zustand von Schwachheit, Kraftlosigkeit, Unreinheit, fast am Boden zerstört? Zum Teil weil man diese zwei obige Verse falsch angewendet oder gar nicht angewendet hat. Wie vielen von euch wurde der Mund mit dem Satze „du sollst nicht richten“ zugemacht wenn ihr auf die Sünde in der Gemeinde aufmerksam machen wolltet? „Du wandelst nicht in der Liebe! Der Herr richtet nicht....Gott ist die Liebe...schau den Balken in deinem Auge....richte nicht, denn sonst könnte es dir so gehen wie den Söhnen Korachs..... und so ähnlich wird man zum Schweigen gebracht. Hallo - aber wer waren die Söhne Korachs? Die Leiter vom Volk und nicht das Volk selbst. Ein Teil der Leiter rebellierte gegen Mose!

Zu wem redet Jesus, wenn Er sagt: „richtet nicht“?, zu seinen Jüngern. Jesus sagt in einer langen Rede zu seinen Jüngern: „ihr sollt nicht sein wie die Heuchler“. Und damit meint Er hauptsächlich die Pharisäer und Schriftgelehrten, die geistlichen Leiter des Volkes. Im ganzen Kapitel 6 sagt Er: „Habt acht auf eure Frömmigkeit, dass ihr sie nicht übt vor den Leuten, um von ihnen gesehen zu werden.....wenn du Almosen gibst, sollst du es nicht vor dir her ausposaunen lassen, wie es die Heuchler tun in den Synagogen.....wenn ihr betet, sollt ihr nicht sein wie die Heuchler....ihr sollt auch nicht viel plappern wie die Heiden....wenn ihr fastet, sollt ihr nicht sauer dreinsehen wie die Heuchler....sorgt euch nicht...denn nach dem allem trachten die Heiden“.

Jesus sagt den Jüngern sie sollen nicht wie die Heuchler sein, die den Zehnten geben von Minze und Kraut etc. aber die Häuser von den Witwen und Waisen stehlen. Bist du ein Heuchler? Lebst du in Ehebruch, wie kannst du dann jemanden richten, der auch in Ehebruch lebt? Bring dein Leben in Ordnung und dann kannst du deinen Bruder ermahnen. Zieh den Balken aus deinem Auge und dann sieh zu, wie du den Splitter aus deines Bruder‘s Auge ziehst.

Das Problem heute ist, dass wir weder den Balken aus unseren Augen nehmen noch den Splitter aus unseres Bruders Auge sondern jede Bewegung in diese Richtung mit dem stereotypen Satz zum Schweigen bringen: „du sollst nicht richten!“ Wenn wir Matth.7 und 1.Kor.5 lesen dann scheinen sie so widersprüchlich; aber unser Gott ist nicht widersprüchlich sondern sehr weise. Gott will, dass wir die Sünde in unsere Mitte richten, aber gerecht. Unsere Motivation muss stimmen. Wir reden jetzt nicht von Geschwätz sondern von Richten um die Gemeinde und das Leben von Geschwistern wiederherzustellen. Es wird so viel in der Welt und in der Gemeinde von Liebe geredet, aber meistens ist die Humanistische Liebe gemeint: „Leben und leben lassen“. Ist das Liebe? Nein, es ist Gleichgültigkeit.

Wie viele Europäer aber auch Schweizer sagen: es ist doch egal ob wir islamisch werden oder buddhistisch oder christlich, Hauptsache es geht uns gut. Diese Haltung nennt man heute Toleranz. Aber der Teufel halte nichts von Toleranz. Diese laue, gleichgültige Haltung ist auch in der Gemeinde weit verbreitet. Viele verhalten sich wie die drei Affen: wir sehen nichts, wir hören nichts, wir sagen nichts. Wohin führt diese Haltung? Zur Zerstörung. Es ist ein Elend, dass viele Christen auch Leiter kaum die geistliche Welt kennen und verstehen. Warum konnten die Israeliten nach Jericho Ai nicht einnehmen? Weil Gebanntes in ihre Mitte war: Sünde. Warum kann die Gemeinde nicht vor dem Feind stehen und bestehen? Weil Sünde in unsere Mitte ist und toleriert wird. Mein Gebet ist immer wieder, dass der Herr Verborgenes ans Licht bringt. Ihr könnt euch nicht vorstellen wie gern der Herr auf dieses Gebet antwortet. Einen Tag nachdem ich vor einem Monat meinen letzten Brief „Verstocke“ abgeschickt hatte, haben wir auf eine ganz seltsame Art etwas erfahren das niemand sonst wusste und das meinen Brief bestätigt hat und mir auch gezeigt hat wie ernst die Situation von der Gemeinde ist. Wir danken dem Herrn, dass die Information zu uns gekommen ist und nicht in die Hände von „Blick“ oder ähnlich, denn es hätte unglaubliche Schande über Jesus und über uns gebracht.

Leiterschaft der Gemeinde und Volk Gottes, wenn wir nicht aufstehen gegen die Sünde unter uns, dann werden wir unsere Sünden in den Zeitungen lesen. Der Herr wird es zulassen um uns unter Druck zu bringen. Die Massenmedien werden uns immer wieder angreifen, aber wohl uns wenn sie lügen und wehe uns wenn sie recht haben indem was sie schreiben.

Einige von euch haben sicher von dem gehört was in Deutschland mit der Bewegung: „ Wort und Geist“ von Helmut Bauer geht. Unzählige Christen aus der Deutschsprachige Welt haben sich dieser Bewegung angeschlossen, warum? Weil Zeichen und Wunder geschahen. Jetzt fliehen einige, aber viele andere sind darin gefangen; was für eine Tragödie! Meine Frage ist: Warum haben die Leiter in Deutschland so lange mit Warnung gewartet? Warum kam der warnende Brief von Peter Wenz erst jetzt nachdem soviel Unheil geschehen ist? Ich bin sicher, wenn Leute wie ich gewarnt haben, haben diese Leiter gesagt: Richtet nicht! Jetzt ist das Ganze öffentlich in den Zeitungen, unzählige sind verletzt, verwirrt, Ehen kaputt gegangen, etc. In dieser Bewegung dürfen nebst vielem anderem die Männer mit den Frauen von anderen flirten und wenn der Ehemann reagiert heisst es „du wandelst nicht in der Liebe“! Ich denke der Brief von Peter Wenz ist noch im Internet zu finden, unter: Peter Wenz Kritik.

Wie oft musste mein Mann und ich den Satz hören: ihr wandelt nicht in der Liebe! In was für einer verrückten Zeit leben wir: wehe denen die das Böse gut nennen und das Gute Böse!

Vor einigen Jahren haben viele Gemeinden ihre Leute verpflichtet das Buch von Rick Warren zu lesen: „Leben mit Vision“ ...Ich hatte es auch gelesen und gedacht, es ist nicht schlecht für Anfänger aber kaum feste Speise. Warum mussten eigentlich alle dieses Buch kaufen? Hatte Rick Warren Geldprobleme? Wenn schon - warum hat man nicht allen die Bücher von Derek Prince empfohlen oder wenigstens die Lehre “der Tausch am Kreuz“ damit endlich einmal so viele Christen wie möglich die Grundlagen des Glaubens verstehen und nicht mehr Babys bleiben.

Vor etwa einem Jahr haben einige Leiter des Islam einen Brief an christliche Leiter geschrieben. Als Antwort darauf haben bekannte christliche Persönlichkeiten mit einem Brief geantwortet. Dieser Brief wurde auch von Rick Warren, Bill Hybels, Yonggi Cho und vielen anderen unterschrieben. In diesem Brief ist immer wieder von Jesus und dem Propheten Mohammed die Rede, wie beide doch von der Liebe gesprochen haben.... Ich glaube ein Moslem hätte kaum so schön von Mohammed geredet wie diese christlichen Leiter es getan haben und natürlich hat man sich wieder entschuldigt über das was die bösen Christen den Moslems angetan haben; aber kein Wort von der Christenverfolgung in der islamische Welt. In diesem Brief wird Allah gleichgesetzt mit unserem Gott und Mohammed als Prophet Gottes anerkannt. Und das von namhaftem christlichen Leiter. Der Brief ist einfach zu finden unter: „Rick Warren Islam“

Rick Warren hatte diesen Juli an einer islamischen Konferenz Tausende von Moslems aufgerufen mit den Christen zusammenzuarbeiten um Amerika zu retten, um die Armut zu bekämpfen, um der geistlichen Leere der Menschen zu begegnen, etc... Er sagt, ich bin Christ, ich glaube an Jesus aber wir können uns eins machen um des Friedens willen. Rick Warren versucht die Welt zu retten statt der Welt zu sagen, dass sie verloren ist, wenn sie nicht zu Jesus umkehrt. Ich frage mich, warum einige und auch ich, ihre Leben in Gefahr bringen um den Moslems das Evangelium zu bringen und es nicht so machen wie Rick Warren. Es ist eine Tragödie was für schwache Leiter wir haben. Auch was die Homosexuellen betrifft hat Rick Warren Kompromisse gemacht. Natürlich müssen wir Menschen lieben aber Liebe ohne Wahrheit ist Betrug.

So viele Leute ärgern sich über Obama. Bitte ärgert euch nicht über ihn, denn wer sind seine Berater? Seine geistlichen Berater sind vier Prediger: Rick Warren, T.D. Jakes, zwei andere Pastoren und ein homosexueller Pfarrer. Und wer sind seine politischen Freunde und Berater? Amerikanische Juden wie Rahm, Geithner, etc... Also, wenn ihr euch ärgert, dass er von zwei Staaten redet, denkt daran, das ist das was seine Berater auch sagen weil sie den Gott Israels verraten haben. Wer war sein Begleiter als Rick Warren zu der islamischen Konferenz ging?, ein Rabbiner. Rick Warren lehrt den Rabbiner wie sie Erfolg haben können wie er ihn mit seiner Mega Kirche hat.

Wie tief sind wir gefallen? Geschwister wir müssen uns entscheiden: Wollen wir den Menschen Juden, Moslems, Buddhisten, Namenschristen, Atheisten, etc. das Evangelium bringen oder uns mit ihnen eins machen um des Friedens willen? Das wird der Antichrist machen. Haben die Apostel nicht gesagt, die Antichristen werden aus uns kommen?

Übrigens ist Obama nicht der Antichrist. Ich weiss nicht warum die Leute fragen: Ist Obama der Antichrist?, aber nie fragen: Ist Putin der Antichrist? Egal was die beide noch anrichten werden, es wird doch eine Überraschung sein, wer der Antichrist wirklich sein wird. Wenn man Daniel liest, ist es klar, dass das kleine Horn aus dem ehemaligen Griechischen Reich von Alexander dem Grossen kommen wird, jemand wie Antiochus Epiphanes. (Makkabäer)

Geschwister beschäftigt euch nicht zu viel mit dem Antichristen sondern mit der Sünde in unserem Leben und Gemeinden, denn das ist es was uns für das Reich Gottes qualifiziert. In 1. Kor. 11,28-31 sagt Paulus, dass viele in der Gemeinde krank sind oder früh gestorben, weil sie das Abendmahl ungeprüft genommen haben. Wenn dein Gewissen dich wegen einer Sünde anklagt, dann nimm das Abendmahl nicht, denn sonst nimmst du es zum Gericht. Warum wird es nicht in den Gemeinden gesagt? Vor jedem Abendmahl sollte es klar gesagt werden. Es heisst: wenn wir uns selber richteten, so würden wir nicht gerichtet. Ein Christ prüft sich täglich. Er richtet sich selber. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Geist Gottes nicht redet. Wenn du mehrmals gewarnt wirst und nicht reagierst, dann redet der Geist Gottes nicht mehr bis du die Sache in Ordnung gebracht hast.

Ich möchte noch auf zwei Dinge aufmerksam machen. Oft wenn bekannte Persönlichkeiten zu Jesus kommen (Fussballer, Politiker, reiche und bekannte Leute) was macht da die Gemeinde? Wir stellen diese Leute an der Front, sie können bald predigen oder Zeugnis geben in grossen Veranstaltungen und wir versuchen damit die Welt zu beeindrucken: „schaut mal den bekannten Fussballer, er ist Christ“ ....und so meinen wir die Welt für Jesus zu gewinnen. Das ist grundfalsch! Was hätte Jesus gemacht? Er hätte ihnen zuerst klar gemacht, dass sie nicht mehr sind als die anderen, dass sie zuerst mal schweigen sollen, die Füssen von anderen waschen sollen, dass sie sterben sollen für ihre Wünsche, etc. dass sie klein werden sollen. Warum? zuerst mal als Schutz für sie selber und als Schutz für die Gemeinde! Was passiert wenn diese Leute abfallen? Dann ist der Schaden enorm. Ist es nicht Zeit zu lernen und zu lehren, dass es nicht auf die äussere sondern auf die innere Stärke ankommt?

Als ich letztes Jahr in Oslo war hatte ich eine Prophetie über Norwegen gelesen. Ein Zettel mit der Prophetie war an der Wand einer Gemeinde angebracht. Die Prophetie war von einer bekannten Prophetin aus Amerika, einer Generälin wie man sagt. Als ich die Prophetie las, habe ich geschmunzelt. Wenn diese Prophetin in der Schweiz gesprochen hätte, hätte sie wahrscheinlich für die Schweiz die gleiche Prophetie gegeben wie in Oslo für Norwegen, sie hätte nur den Namen des Landes geändert. Die Erweckung in der Welt wird von Norwegen ausgehen (oder von der Schweiz?)! In den letzten Wochen wächst in mir immer mehr der Verdacht, dass einige clevere Leute aus Amerika oder Afrika aus uns grosse Patrioten gemacht haben.

Geschwister, es gibt nur ein auserwähltes Land und Volk in der Bibel: Israel. Ich kann in der Bibel nicht die Schweiz oder Deutschland oder Amerika, etc. finden. Wir sind Himmelsbürger, wir wollen das Reich Gottes in der Schweiz, in Deutschland, etc. bauen und nicht auf das sündige, bestehende Reich stolz sein. Der Teufel sagte zu Jesus: ich gebe dir die Königreiche der Welt, wenn du mich anbetest. Die Erweckung wird nicht kommen, weil du jedes Jahr auf das Rütli gehst, das Rütli ist kein magischer Ort! Wir werden nicht Erweckung haben, weil die Schweiz das Kreuz in ihre Flagge hat, das haben auch andere Nationen. Wir werden Erweckung haben weil die Gemeinde endlich gegen die Sünde in ihrer Mitte aufsteht und das tut was das Wort Gottes sagt: Demütigt euch (kein nationaler Stolz), betet, kehret um von euren bösen Wegen, dann werde ich euer Land heilen.

Im ganzen NT ist nichts von Nationalismus und Patriotismus, es geht nur um das Reich Gottes!

Wie schnell sind wir käuflich, es muss nur einer oder eine etwas Rosarotes über unser Land erzählen und wir stopfen ihre Taschen und sind begeistert, aber leben weiterhin in der Sünde!

Der Herr kennt die Geschichte deines Landes aber der Herr sieht die Gegenwart deines Landes!

Seit ein paar Monaten ist die Schweiz unter Druck wegen dem Bankgeheimnis (siehe den Brief “Blutgeld“) und jetzt wegen Libyen. Das alles ist nichts anderes als das Gericht Gottes und die Antwort Gottes auf unseren Stolz. Wenn du dich ärgerst über mich, macht das nichts, ich muss dir das sagen.

Gott ist die Liebe; und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm. Liebst du Gott und deinen Bruder, dann kümmere dich um seinen geistlichen Zustand. Frage ihn, wo er steht, wie er steht!

Letzten Monat durfte ich in Warschau, Polen sein wo ich ein Zimmer in einer Gemeinde günstig mieten konnte. Als ich eine Schwester fragte, ob sie auch auf den Strassen missionieren, sagte sie mir, dass sie es nicht mehr machen, weil es nichts bringe. Was für eine Antwort! Woher wissen sie dass es nichts bringt?

Ich habe in dieser Stadt bald einmal das Gleiche gesehen wie überall sonst. Die Jehovas sind draussen, die Mormonen sind draussen aber unsere Leute sagen, es bringt nichts. Weder die Bibelgesellschaft noch die Pfingstgemeinde hatten für mich Traktate. Endlich bin ich bei den Baptisten fündig geworden. Sie waren froh die Sachen loszuwerden aber viele Menschen speziell Junge Männer waren dankbar auch für Bücher wie: Jesus und du! Viele Menschen sind Atheisten durch den Kommunismus, der Materialismus hält sie weiterhin in Atheismus gefangen aber du wirst immer wieder Leute finden die offen sind. Junge Leute hatten so viele Fragen, ich hatte den Eindruck, die Jungen dachten, wenn schon ein Christ auf der Strasse ist, dann hat er Antworten auf meine Fragen. Ich habe Freude wenn Leute Fragen haben, ich ermutige sie mich zu fragen, was sie wollen, ich habe keine Angst vor ihren Fragen. Einer sagte mir, er hat schon mit Vertretern aller möglichen Religionen gesprochen aber sie hatten keine Antworten, bei mir merke man, dass ich Antworten hätte und so haben wir uns wieder getroffen. Alle bekamen Adressen von Gemeinden.

Ich habe auch mit dem Pastor der grössten Gemeinde gesprochen und versucht ihn zu motivieren etwas mit Gruppen auf den Strassen zu machen. Eine von seinen Antworten war tatsächlich: wir wollen uns nicht überarbeiten! Wir können mehr wachsen, aber wir wollen es nicht!

Ich habe einigen Leuten, Gläubigen und Ungläubigen gesagt: Gott hat euch vor ca. zwanzig Jahren frei gemacht vom Kommunismus um Ihn zu suchen, um die Arbeit zu tun aber irgendwann wird es zu spät sein und Gott wird zulassen, dass die Russen wieder kommen. Es ist in der Hand der Gemeinde aufzustehen und die Arbeit zu tun solange sie noch Zeit haben. Ich bin dankbar für die viele Menschen die von Jesus hörten aber besorgt: wer wird die Arbeit weiter tun? „Gesucht: Arbeiter“.

Liebe Geschwister, es gäbe noch soviel zu sagen. Richtet die Sünde in eurem Leben und richtet die Sünde wo immer ihr sie trifft. Wenn jemand sagt: richte nicht! Dann frage ihn ob er selber in der Sünde lebt, denn nur wer selber in der Sünde lebt hat Angst gegen die Sünde aufzustehen.

Am Schluss noch etwas: seit Monaten habe ich den Eindruck einen Gebetskorb zu machen. Das bedeutet, ihr schickt mir eure Anliegen und wir beten, dass der Wille Gottes geschieht. Ich möchte speziell Leute ansprechen, die gebunden sind an Süchten,(nicht nur) die so tief in der Grube sind, dass sie nicht mehr selber herauskommen. Wir werden beten, dass Ketten brechen und dann müsst ihr dafür sorgen in Gehorsam und Reinheit zu leben. Es ist ein Angebot von mir und meinem Mann.

Werde wach und stärke das andere, das sterben will! Erbarmt euch derer, die zweifeln; andere reisst aus dem Feuer und rettet sie; anderer erbarmt euch in Furcht und hasst auch das Gewand, das befleckt ist vom Fleisch.

Die Gnade zur Umkehr sei mit euch allen!

Catherine Hafner, eine Magd Jesu Christi