Bateleur Eagle1
Weise mir, HERR, deinen Weg, dass ich wandle in deiner Wahrheit; erhalte mein Herz bei dem einen,
dass ich deinen Namen fürchte.

Ps 86,11

Mysterium Babylon  04.10.08

Herunter, Jungfrau, du Tochter Babel, setze dich in den Staub! Setze dich auf die Erde, wo kein Thron ist, du Tochter der Chaldäer. Man wird nicht mehr zu dir sagen: „Du Zarte und Verwöhnte“.
Nimm die Mühle und mahle Mehl, decke auf deinen Schleier! Hebe die Schleppe, entblösse den Schenkel, wate durchs Wasser, dass deine Blösse aufgedeckt und deine Schande gesehen werde!
Ich will mich rächen, unerbittlich, spricht unser Erlöser; der heisst der Herr Zebaoth, der Heilige Israels.
Setze dich stumm hin, geh in die Finsternis, du Tochter der Chaldäer! Denn du sollst nicht mehr heissen „Herrin über Königreiche“.
Du dachtest: Ich bin eine Herrin für immer. Du hattest noch nicht zu Herzen genommen noch daran gedacht, wie es hernach werden könnte. So höre nun dies, die du in Wollust lebst und so sicher sitzest und sprichst in deinem Herzen: Ich bin’s, und sonst keine; ich werde keine Witwe werden noch ohne Kinder sein: Dies beides wird plötzlich über dich kommen auf einem Tag, dass du Witwe und ohne Kinder bist.

          Jesaja, 47,1- 7

Liebe Geschwister,
wenn wir an Babylon denken, dann denken wir zuerst einmal an das Biblische Babylon im heutigen Irak, aber es gibt verschiedene Babylons. Z.B. das religiöse Babylon ist Rom, der Vatikan, über das müssen wir gar nicht reden. Dann gibt es das wirtschaftliche Babylon: New York, oder sagen wir ganz Amerika.

Wenn ich in die Länder speziell von Europa gehe, dann treffe ich unzählige Atheisten: z.B. Katholische-, Protestantische-, Orthodoxe-, Lutheranische und Anglikanische Atheisten. Für diese Länder zu beten ist einfach und mit den Leuten zu reden auch. Aber wie soll man für ein Land beten in dem viele behaupten, dass sie glauben und wiedergeborene Christen sind, aber es offensichtlich gar nicht leben; wo Gott einfach so zu ihrem Leben gehört wie etwa das Auto, das Haus und all die vielen Gegenstände.

Während ich letzten Monat bei meinem Gebetseinsatz in Washington DC betend herumgegangen bin und gelegentlich versucht habe mit Menschen zu reden, wurde ich immer ratloser. Was ist los hier? Wie soll man da beten und wie soll man mit den Leuten hier reden? Der Herr gab mir Jesaja 47 f. und dazu das Wort Mysterium das in Offb. 17 im Zusammenhang mit Babylon steht. Warum ist Amerika Babylon? Wenn die Welt an Amerika denkt, meint sie Amerika sei ein grosses christliches Land! Ist Amerika ein grosses christliches Land?

Am 4. Juli 1776 erklärte Amerika seine Unabhängigkeit von England. Die Freimaurer Europas haben Amerika gegründet. Es gibt kein Land auf der Welt wo du fast in jedem Quartier ein „Masonic Center“ finden wirst. Schau doch den Dollar an: In God we trust! Wer ist dieser „Gott“? Der Mammon. Auf der Dollarnote ist die Pyramide mit den 13 Stufen der Freimaurerei zu sehen und zuoberst der Pyramide schaut ein listiges Auge dir zu. Viele meinen, es ist das Auge Gottes. Niemals, das Auge Gottes ist nicht listig, es ist das Auge Luzifers, des Gottes der Freimaurerei. Schaut einmal eine Dollarnote genau an. Unter der Pyramide steht auf Lateinisch der Satz: „Neue Weltordnung“! (die Zeit des Antichristen). Schaut doch den Adler an, er hat einen Olivenzweig mit 13 Blätter in seinen linken Krallen und 13 Speere auf der rechten Seite; sie bedeuten: Frieden durch Krieg! Ist das das Denken der Bibel? Nein, das ist Freimaurerei.

Die Amerikaner sind stolz auf ihre Freiheitsstatue, aber wer ist diese Liberty? Libertas, eine römische Göttin! Wie heisst das riesige Gebäude, wo die Repräsentanten des Landes sich treffen und Gesetze verabschieden? Capitol! So hiess der Sitz von Cäsar in Rom der die damalige Welt beherrschte und unterdrückt hatte. Wie heisst das Gebäude, in dem das Kriegshauptquartier Amerikas ist? Pentagon, es hat viel mit „Pentagramm“ zu tun. Es gäbe noch viel zu sagen aber das reicht.
Wir wissen alle von der Geschichte, dass viele, viele verfolgte Christen nach Amerika ausgewandert sind; aber nicht nur Christen. Gott hat das Land aufgrund der Christen dort mächtig gesegnet und Amerika hat viel Gutes getan, das muss man sagen. Doch wo steht das Land heute? Das Amerikanische Volk ist stolz auf seine Heimat und hat es nicht gern, wenn man etwas in Frage stellt. Aber wir müssen Fragen stellen, gerade auch als Christen:

- Wie ist es möglich, dass in einem Land das so viele Christen hat, in den letzten ca. 30 Jahren ca. 50 Millionen ungeborene Babys ermordet wurden?
- Wie ist es möglich, dass in einem Land mit so viele Christen (wir reden von wiedergeborenen Christen) fast die höchste Kriminalitätsrate ist?
- Wie ist es möglich, dass in einem Land mit so vielen Christen und christlichen Präsidenten (ob diese es wirklich sind, weiss der Herr) und christlichen Politiker die Ehe für Homosexuelle und andere Rechte für diese in immer mehr Staaten eingeführt wird?
- Wie ist es möglich, dass in einem Land mit so vielen Christen, so eine gewaltige Industrie aufgebaut werden konnte welche mit ihren satanisch- schmutzigen und perversen Filme die ganze Welt wie mit einer Schlammlawine von Kot und anderem Unrat über- und unterspült und die hintersten Winkel dieses Planeten damit verseucht?
- Wie ist es möglich, dass es in einem Land mit so vielen Christen, so viele Superreiche gibt und so viele Arme?
- Wie ist es möglich, dass in einem Land mit so vielen Christen, so viele Menschen wie die Könige leben und kopflos ihre Kreditkarten brauchen und sich dadurch so hoch verschuldet haben dass jetzt die ganze Welt deswegen in den Ruin stürzt! Wo ist denn da die christliche Bescheidenheit? Wer regiert Amerika? Die Geldgier! Was sagt, das Wort Gottes? Geldgier ist eine Wurzel allen Übels! 1. Tim. 6,1.
- Wie ist es möglich, dass durch ein Land mit so vielen Christen ein Evangelium in den weltweiten Leib Christi und sogar nach Afrika gebracht werden konnte das von Gier nach Geld, Geld und nochmals Geld so durchsetzt ist? Durch ein Evangelium das die Herzen von unzähligen Menschen und Geschwistern unserem Heiland raubt und dem Gott Mammon zuwendet?

Amerika sieht sich als Retter der Welt; sie meinen sie bringen überall Demokratie. Tun sie es? Ich zweifle nicht, dass Amerika mit guten Absichten angefangen hat sich in fremden Ländern einzumischen. Wo wäre jetzt Europa, wenn die Amerikaner vor 60 Jahren nicht eingegriffen hätten? Wir sind dafür dankbar, aber das Amerika von heute hat zwei Gesichter.

Wenn ich mit einem Wort Amerika bezeichnen müsste dann würde ich sagen: Heuchelei.
Wie viele Diktatoren hat Amerika an der Macht gehalten, wenn es für es von Vorteil war? Amerika gibt seit Jahrzehnten der Türkei Waffen und lehrt sie zu kämpfen obwohl es weiss, dass Griechenland von den Türken 400 Jahre besetzt und brutalst unterdrückt war und bis vor kurzem täglich mit der Angst vor neuem Krieg seitens der Türkei leben musste? Israel und Amerika geben der Türkei unglaubliche Mengen an Waffen. Gegen wen werden diese Waffen bald gebraucht? Gegen Israel selber! Wie ist es möglich, dass durch ein Land mit so vielen Christen, christlichen Präsidenten und christlichen Politiker immer wieder so Druck auf Israel gemacht wird, ihr Land wegzugeben? In Amerika sind viele Freunde Israels aber es sind auch viele Feinde und je grösser die Probleme Amerikas werden desto mehr werden die Amerikaner gegen die Juden in Amerika aufstehen. Präsident Bush will unbedingt vor Ende seiner Amtszeit einen Palästinensischen Staat haben.

Vor dem Weissen Haus in Washington, ist eine Art Iglu-Zelt, dort wohnt eine alte Frau und hat überall Plakate gegen den Krieg aufgestellt und ein Bild von Präsident Bush als den grössten Terroristen. Fast jeder Tourist geht bei ihr vorbei. Was macht diese Frau? Jedes Mal wenn Leute vor ihr stehen predigt sie, dass der grösste Feind der Welt Israel ist. ... als ich sie einmal deswegen zur Rede stellte und etwas vom Islam sagte, konterte sie zurück: die Orthodoxen Juden sagen, dass erst wenn der Messias kommt, das Land den Juden gehören wird! Es gibt solche Juden, die so glauben. Einmal fragte ich sie, von welcher Nationalität sie denn sei. Sie wollte es nicht sagen und wurde wütend. Aber ich bin mir zu 99,9 % sicher, dass sie eine Jüdin ist! Ich sagte zu einem Amerikaner, der mir vorher klar machte, dass er Christ sei: warum lässt man diese Frau gegen Israel hetzen? Wisst ihr was seine Antwort war? Typisch amerikanisch: so wie Sie über Jesus reden dürfen, so darf diese Frau auch gegen Israel reden. Sollen wir also das Böse erlauben, weil das Gute erlaubt ist? Was ist das? Humanismus!

Welchen Götzen beten die Amerikaner nebst dem Mammon an? Die Freiheit. Liberty, Libertas, Freiheit ist ein starker, dämonischer Geist in Amerika. Alles oder fast alles soll erlaubt sein um der Freiheit willen. Jemand schrieb in der Zeitung: die Amerikaner sind nicht süchtig nach Benzin sondern süchtig nach Freiheit; sie wollen jederzeit dorthin fahren können, wo sie hinwollen. Freiheit über alles, auch über die Gesetze Gottes. Freiheit wird angebetet in Amerika und die Menschen, auch die Christen, merken nicht, dass sie Sklaven dieser Freiheit geworden sind. Das Gebet in den Schulen wurde abgeschafft, damit niemand Anstoss nimmt. Was hat man jetzt? Mörder, die ihre Kollegen töten. Einem christlicher Lehrer, der seine Bibel auf den Pult legt wird gekündigt, aber alles andere ist erlaubt.

Das ist das heutige Amerika und viele Christen schlafen. Das Wort „Gericht“ ist wie bei uns auch dort ein absolutes Tabu. Wie könnte und wie sollte Gott ein Land wie Amerika richten? Amerika betet sich selber an als „die Grösste“; „es kann mir nichts passieren“!

Warum schreibe ich das alles? Geht es mir um Politik? Nein! Ich möchte euch nur sagen: schaut Amerika an! So wie ihr sie heute seht, werdet ihr sie bald nicht mehr sehen. Gott hat Amerika an den Hüften gepackt, wird sie schütteln wie reife Feigen und wird nicht loslassen bis Amerika auf den Knien liegt. Das Zusammenbrechen des Geldmarktes ist nur ein kleiner Anfang.

Wie viel Herrlichkeit und Üppigkeit sie gehabt hat, soviel Qual und Leid schenkt ihr ein! Denn sie spricht in ihrem Herzen: Ich throne hier, und ich bin eine Königin und bin keine Witwe, und Leid werde ich nicht sehen. Darum werden ihre Plagen an einem Tag kommen, Tod, Leid und Hunger und mit Feuer wird sie verbrannt werden; denn stark ist Gott der Herr, der sie richtet. Offenb.18,8
Wollt ihr wissen, was über Amerika kommt? Dann lest Offenbarung 18.

So wie Gott an Israel gezeigt hat, was es kostet ihn zu verlassen so wird Gott in der nächsten Zeit an Amerika der ganzen Welt zeigen, was das kostet. Es wird ein Exempel sein, das die Welt erschüttern wird und sie werden wissen, was auch auf sie zukommt. Jetzt ist die Zeit Amerikas. Als ich diesen Mai in Russland war, habe ich die Gläubigen gewarnt, dass ihr Land aufstehen wird um Unheil anzurichten, auch in Amerika. Sie wollten es nicht glauben. Sie sagten: wir haben nie jemanden angegriffen, wir wurden immer angegriffen. So naiv können Menschen sein, sogar Christen. Ein Pastor sagte mir: was sind das für unbekannte Propheten, die Schande bringen wollen über Russland?

Zwischen diesem Mai und jetzt ist viel passiert, der Bär von Russland ist am Aufstehen. Er ist sehr grimmig und nachdem er nun Georgien angegriffen hat, wird er später gegen Amerika vorgehen. Ich habe in einem älteren Brief geschrieben, dass ich vor ca. 20 Jahren einen Traum hatte: ich habe gesehen, dass Russland Amerika attackieren wird über den Weg durch Alaska. Ich hatte damals den Traum auf die Seite getan und vergessen. Dann aber letztes Jahr fand ich heraus, dass der Herr das Gleiche auch anderen Geschwistern in Amerika gezeigt hatte. Wenn Amerika durch das Zusammenbrechen des Geldmarktes, durch starke Erdbeben, Tornados, Fluten, Epidemien, Terror-Anschläge, politische Morde etc. am Boden liegt, wird Russland vom Norden her angreifen.

Ich konnte in Washington viele Menschen warnen, auch Amerikaner aus anderen Bundesstaaten. Viele haben es ernst genommen doch einige meinten: Amerika ist so stark, hat so moderne Waffen, Russland aber hat alte Waffen, etc. Aber als ich ihnen ein paar Sachen erklärte, konnten sie es verstehen. Der Herr hat mich vor dem Weissen Haus in Kontakt mit einem Mann von CNN gebracht (TV Nachrichtensender). Ich erklärte ihm die Gefahr in der Amerika sich befinde, dass es das Gericht Gottes sei und er sagte er sei gerade deswegen selbst sehr beunruhigt. Ich habe ihm dann eine Adresse gegeben, wo er mehr erfahren kann. Als ich vor dem Pentagon war, konnte ich mit einem Offizier reden und ihn warnen, sie werden bald viel zu tun haben, weil sie Gott verlassen haben und auf ihre Macht vertrauen. Als ich hinter dem Pentagon war, spürte ich eine enorme Traurigkeit. Viele Offiziere, Soldaten, und andere im Pentagon sind Gläubige; wenn diese dich beten sehen, bedanken sie sich dafür.

Mein Herz weint über Amerika. Der Herr hat lange gewartet, dass sie Busse tun, aber sie waren nicht bereit und sind immer noch nicht bereit. Am letzten Freitag Abend meines Aufenthaltes dort als ich vor der Union Station versuchte mit Menschen zu reden und sie zu warnen, kam eine Schwester vorbei. Der Herr sagte ihr, sie solle anhalten um mit mir zu sprechen. Sie hatte mich dann für den nächsten Morgen zum Gebet der Aglow Frauen vor dem Capitol eingeladen. Hunderte von Frauen waren dort, man hatte für Verschiedenes gebetet doch mein Geist war unglücklich wenn nicht sogar wütend. Können wir noch ruhig beten aus unsere Sattheit heraus? Wenn ich weiss, dass Kalifornien im Ozean verschwinden wird (Erdbeben), wenn Teile von Florida vom Ozean bedeckt werden, wenn die grossen Seen zwischen Kanada und Amerika grosse Landstriche bedecken werden, wenn grosse Städte in Amerika in einer Stunde zerstört werden (einige Geschwister haben es gesehen bevor sogar David Wilkerson es gesehen hat), wenn Russland und andere Armeen Amerika attackieren werden, wenn das Land unglaublichen Schaden nehmen wird, können wir noch ruhig beten?

Eines Tages sprach ich vor dem Capitol eine Frau an, die war einsam, traurig und sehr dankbar, dass sich jemand Zeit für sie nimmt. Es kam heraus dass sie eine Jüdin aus Kalifornien ist, dass sie an Jesus glaubt und hat mir ihre Geschichte erzählt. Als ich sie dann fragte, was sie hier mache hat sie angefangen zu weinen. Sie war mit einer Gruppe in die Hauptstadt gekommen um mit Parlamentarier zu reden. Der Staat Kalifornien habe kein Geld mehr für ältere Leute und so sei er dabei Konzentrationslager für diese zu bauen, wer nicht mitmacht muss auf die Strassen. Ich habe gedacht, ich höre nicht gut. Ich habe ihr dann empfohlen nach Israel zu gehen. Vor ein paar Tagen nun hat ein warnender Bruder in Amerika auch von Konzentrationslagern geredet, die der Staat baut. Wenn man fragt, warum? Sagen sie: wenn etwas passiert...

Geschwister ist es euch klar in welcher Zeit wir leben? Ich habe den Eindruck einige von euch haben taube Ohren, sie wollen nicht hören, sie wollen in ihrer Illusion weiterleben. Event da und Event dort, Propheten da und Propheten dort, Erweckung da, Erweckung dort; wenn sie wenigstens echt wären!
All diese Erschütterungen in Amerika, in Israel und in der Welt werden die Menschen ins Tal der Entscheidung bringen. Entscheidung!

Der Herr vermag die Seinen zu bewahren. Er wird einen Rest in Amerika wie überall haben, die Seine Herrlichkeit sehen werden. Mein Gebet ist, dass die Tausenden von treuen, ernsthaften Christen in Amerika aufwachen und erkennen wie sie von ihrer Regierung manipuliert werden. Fast jeder Präsident gibt sich als Christ um die Christen zu gewinnen und diese sind so naiv es auch zu glauben.
Mein Gebet ist, dass die Millionen abgefallenen Christen umkehren bevor es zu spät ist.

Gemäss einer alten Prophetie, wird der letzte Präsident in Amerika eine Frau sein, sehr attraktiv, aber eine Diktatorin und grausam. Sollte dem Barack Obama etwas passieren, würde höchstwahrscheinlich Hillary Clinton die nächste Präsidentin sein, denn sie allein hätte die Nerven in dem Chaos. Oder sollte es Sara Palin sein? Der Herr weiss es. Er hat Alles unter Kontrolle.
Wenn ihr Verwandte, Geschwister und Freunde in Amerika habt oder sonst Leute dort kennt, warnt sie. Wenn sie bereit sind zu hören, kann ich euch mehr Informationen geben.

Weh, weh, du grosse Stadt Babylon, du starke Stadt, in einer Stunde ist dein Gericht gekommen!

Liebe Geschwister, wir brauchen das Kreuz in unserem Leben, wir brauchen den Namen und das Blut Jesu in unserem Leben sonst kommen wir nicht durch in der Zeit, die vor uns steht.

Gottes Friede für alle die den Herrn lieben aber auch fürchten!

Catherine Hafner, eine Magd Jesu