Bateleur Eagle1
Weise mir, HERR, deinen Weg, dass ich wandle in deiner Wahrheit; erhalte mein Herz bei dem einen,
dass ich deinen Namen fürchte.

Ps 86,11

Das Wort Gottes  05.07.08

Dein Wort war meine Speise, sooft ich’s empfing, und dein Wort ist meines Herzens Freude und Trost; denn ich bin nach deinem Namen genannt, Herr, Gott Zebaoth.

Ich habe mich nicht zu den Fröhlichen gesellt noch mich mit ihnen gefreut, sondern sass einsam, gebeugt von deiner Hand; denn du hattest mich erfüllt mit Grimm.

Darum spricht der Herr: Wenn du dich zu mir hältst, so will ich mich zu dir halten, und du sollst mein Prediger bleiben. Und wenn du recht redest und nicht leichtfertig, so sollst du mein Mund sein. Sie sollen sich zu dir kehren, doch du kehre dich nicht zu ihnen!
          Jeremia 15,16-19


Liebe Geschwister,
ich wünsche mir ich könnte den Titel: „das Wort Gottes“ irgendwie goldig färben um den Wert des Wortes Gottes zu betonen. Das Wort Gottes ist meine Speise, das Wort Gottes ist meines Herzens Freude und Trost, das Wort Gottes ist mein Fundament, das Wort Gottes ist Jesus Christus.

Was bedeutet dir das Wort Gottes? Wir leben in der Zeit von Fernsehen, Computer, Videos, DVD’s, etc. Viele Menschen verbringen ihre Zeit mit dem erwähnten Zeug und wenn sie etwas lesen dann kaum etwas von Wert. Wie verbringst du deine Zeit? Was bedeutet dir das Wort Gottes?

Viele Christen sind schwach, warum? Weil das Wort Gottes kaum ihre Speise ist. Ich staune immer wieder wieviele Christen bereit sind hunderte von Franken auszugeben für irgendwelche Seminare oder dergleichen. Wieviele Stunden sie da sitzen und konsumieren! Aber sag ihnen ja nicht sie sollen die Bibel lesen. Solche Menschen werden nicht bestehen in der Zeit die kommt, wenn sie jetzt nicht ernstmachen; sie werden verführt werden, denn sie leben nach ihren Gefühlen und nicht nach dem Wort Gottes.

Das Leben bringt Vieles mit sich. Wie können wir trotzdem als Überwinder leben? Wir sind am Ende der Zeit, wie können wir da als Überwinder durchgehen? Wenn wir Liebhaber des Wortes Gottes sind.

Ich hatte schon viele Träume und Visionen, aber mein Fundament ist das Wort Gottes und alles muss von dem Wort Gottes durchleuchtet werden. Jede freie Minute die ich habe beschäftige ich mich mit dem Wort Gottes. Du kannst den Heiligen Geist nicht von dem Wort Gottes trennen, sie gehören zusammen. Der Heiliger Geist macht das Wort lebendig. Wenn ich zu den Füssen Jesu sitze, dann meistens mit meiner geöffneten Bibel. Denn der Herr redet zu mir täglich durch Sein Wort.
Ich möchte, dass du erfasst wie wichtig das Wort Gottes ist und wie lebendig es ist, darum werde ich ein paar Dinge aus meinem Leben erzählen.

Als ich mich 1986 taufen liess war mein Taufvers Psalm 86, 11: Weise mir Herr, deinen Weg, dass ich wandle in deiner Wahrheit; erhalte mein Herz bei dem einen, dass ich deinen Namen fürchte.
Dieses Wort gibt der Herr mir immer wieder und ich hatte den Zettel mit diesem Vers an der Wand festgemacht. Jedesmal wenn ich vorbeiging habe ich ihn gelesen und mir Gedanken gemacht: Herr was willst du mir sagen? Ich kenne doch die Wahrheit, ich kenne doch Jesus, also von welcher Wahrheit redest du? Mit der Zeit habe ich verstanden, der Herr sieht weiter, Er sieht in die Zukunft, Er wollte mir sagen: Mein Kind, es ist vieles als Wahrheit hineingekommen in meinem Leib aber einiges ist Irrlehre! Es sind viele und werden viele in meinem Namen kommen, aber sie sind nicht von mir, lass dich nicht verführen ...

Als ich im gleichem Jahr in der Heilsarmee eingesegnet wurde gab mir mein Pastor Psalm 118,6: der Herr ist mit mir, darum fürchte ich mich nicht; was können mir Menschen tun? Ich war frisch im Glauben und so dachte ich der Pastor hätte mir ein schöneres Wort geben können. Warum sollte ich mich fürchten? Warum sollten mir Menschen etwas antun? Es waren doch alle so nett und lieb zu mir. Aber der Herr wusste was kommen wird, der Herr wollte mir sagen: Mein Kind eines Tages wirst du für meine Wahrheit aufstehen in der Welt aber noch mehr in meiner Gemeinde. Eines Tages wirst du Irrlehrer, falsche Propheten mit meinem Wort konfrontieren! Du wirst das erleben was viele vor dir erlebt haben: Eifersucht, Neid, Missgunst, Hass, Feindschaft...aber habe keine Angst, ich bin mit dir!
Heute ist es für mich kein Problem diesen Vers zu verstehen und immer wieder, wenn ich in einer Situation stehe, wo ich für die Wahrheit aufstehen muss gibt mir der Herr wieder dieses Wort.

Im Jahr 1989 machte der Herr das Wort von Jesaja 50,4-... in mir lebendig: Gott der Herr hat mir eine Zunge gegeben, wie sie Jünger haben, dass ich wisse, mit den Müden zu rechter Zeit zu reden. Alle Morgen weckt er mir das Ohr, dass ich höre, wie Jünger hören. Gott der Herr hat mir das Ohr geöffnet. Und ich bin nicht ungehorsam und weiche nicht zurück. Ich bot meinen Rücken dar denen, die mich schlugen, und meine Wangen denen, die mich rauften. Mein Angesicht verbarg ich nicht vor Schmach und Speichel ... Jesus nachzufolgen bedeutet nicht immer Sonnenschein sondern auch viel Schmach.

Als der Herr uns 1992 von Wädenswil nach Cham im Kanton Zug versetzte, gab Er mir das Wort 1. Chronik 16,20-22: da zogen sie von einem Volk zum andern und von einem Königreich zum andern. Er liess niemand ihnen Schaden tun und wies Könige zurecht um ihretwillen: Tastet meine Gesalbten nicht an und tut meinen Propheten kein Leid! Ich kannte dieses Wort nicht, es wurde mir erst dann lebendig.

Wenn Menschen mich fragen in welcher Organisation ich bin, etc. dann gibt mir der Herr das Wort in 1. Chronik 17,7-8: Ich habe dich von der Weide hinter den Schafen weggenommen, dass du ein Fürst über mein Volk Israel sein solltest, und ich bin mit dir gewesen, wo du hingegangen bist, und habe alle deine Feinde ausgerottet vor dir und dir einen Namen gemacht, wie die Grossen auf Erden Namen haben. Der Herr hat Joseph von seiner Familie weggenommen und nach Aegypten gebracht um ihn eines Tages für seine Brüder wieder zu gebrauchen. Hätten die Brüder das damals gewusst, wären sie nicht eifersüchtig und wütend gewesen auf Joseph. Aber wir Menschen sind so kurzsichtig.

Ester 4,14: Denn wenn du zu dieser Zeit schweigen wirst, so wird eine Hilfe und Errettung von einem andern Ort her den Juden (auch der Gemeinde) erstehen, du aber und deines Vaters Haus, ihr werdet umkommen. Wenn der Herr spricht, dann muss man aufstehen egal was es kostet. Komme ich um, so komme ich um.

Lukas 1,45: Denn es wird vollendet werden, was dir gesagt ist von dem Herrn. Meine Seele erhebt den Herrn und mein Geist freut sich Gottes, meines Heilandes; denn er hat die Niedrigkeit seiner Magd angesehen. Menschen können dich verachten, aber du stehst fest, denn Gott hat zu dir gesprochen.

Hätte eine bekannte Person den Brief über Lakeland geschrieben, hätten die Leute es eher akzeptiert, aber jetzt heisst es noch mehr: Wer bist du? Wie kannst du es wagen? Die und jene bekannten Propheten und Gottesmänner sind dafür. Wie nun wagst du es dagegen zu sein? Ganz einfach: ich folge Jesus nach und nicht diesem und jenem bekannten Propheten und Gottesmann. Gott sei Dank sieht der Herr vieles mit anderen Augen.

Manchmal sitze ich in einem schönen Gottesdienst und denke: Herr, hier könnte ich mich doch festsetzen! Und der Herr sagt: Folge du mir nach! Joh. 21, 22

Geschwister, das Wort Gottes ist so lebendig, ich könnte unzählige Beispiele nennen. Hast du finanziell Schwierigkeiten, dann prüfe dich zuerst einmal, ob du das Reich Gottes an erste Stelle stellst. Und dann sagt der Herr: das Mehl im Topf soll nicht verzehrt werden und dem Ölkrug soll nichts mangeln ... 1. Kön. 17,14 dazu gehört auch Jerem. 17, 5+7: Verflucht ist der Mann, der sich auf Menschen verlässt und hält Fleisch für seinen Arm und weicht mit seinem Herzen vom Herrn, aber gesegnet ist der Mann der sich auf den Herrn verlässt und dessen Zuversicht der Herr ist. Der Herr hat mich gelehrt nichts von Menschen zu erwarten sondern alles von Ihm.

Kommt der Feind mit Angstmacherei, dann kämpfe mit dem Schwert Gottes. Vor vielen Jahren hat der Feind mich immer wieder mit dem Gedanken attackiert, dass mein Mann sterben wird. Ich sage euch, das war eine Plage. Ich musste ihm immer wieder entgegenhalten: Mein Mann wird nicht sterben sondern leben und die Werke des Herrn verkündigen. Psalm 118,17
Als das überwunden war, kam der Widersacher mit dem Gedanken, dass er meinen Sohn töten wird. Was war das für ein Kampf? Als Christ wirst du vom Feind angegriffen und erst wie viel mehr wenn du für ein Land und für Nationen kämpfst? Da musste ich wieder geistlich kämpfen! (mehr darüber im Brief „geistlicher Kampf“).

Das Leben mit Jesus ist kein Spaziergang sondern es geht um Leben oder Tod. Es ist erstaunlich wie viele Christen ohne das Wort Gottes leben. Sie gehen von Event zu Event aber die Bibel zum Gottesdienst mitnehmen, die Bibel immer in der Nähe haben, das ist altmodisch. Heute sind Gaben, Bilder die man bekommt, Gefühle, Events und vieles andere so wichtiger geworden. Diese Christen werden nicht durchkommen wenn sie nicht umkehren. Wenn ich im Zug sitze, dann lege ich meine Bibel auf das Tischli, so kann jeder lesen: „die Schweiz für Christus“! Ein Franzose ist einmal extra neben mich gesessen obwohl anderswo noch genug Platz frei war und sagte: das habe ich noch nie gesehen, dass jemand so offen seine Bibel auflegt. Schämst du dich für das Wort Gottes? Ich habe meine Bibel auch aus dem Grund meistens bei mir, weil ich will, dass die Welt merkt, dass es Leute in der Schweiz und in dieser Welt gibt, die die Bibel, das Wort Gottes ernstnehmen.

Der Herr gibt mir oft auch das Wort Hohelied 4,12: Meine Schwester, liebe Braut, du bist ein verschlossener Garten, eine verschlossene Quelle, ein versiegelter Born. Das heisst für mich: du bist abgesondert, habe nichts zu tun mit dem lauem Christentum, habe nichts zu tun mit ihren Partys; der Tag kommt, wo sie weinen werden. Halte dich fern von einem verwässerten, verweltlichten Evangelium. Ohne Heiligung wird niemand den Herrn sehen.

Geschwister, der Herr redet! Wer hat Ohren zu hören und Augen zu sehen? Der Herr sagt nicht umsonst: Aber das Haus Israel (auch die Gemeinde) will dich nicht hören, denn sie wollen mich nicht hören, denn das ganze Haus Israel hat harte Stirnen und verstockte Herzen. Siehe, ich habe dein Angesicht so hart gemacht wie ihr Angesicht und deine Stirn so hart wie ihre Stirn. Ja, ich habe deine Stirn wie einen Diamanten gemacht, der härter ist als ein Kieselstein. Darum fürchte dich nicht vor ihnen; denn sie sind ein Haus des Widerspruchs.

Gehörst du auch zu diesem Haus des Widerspruchs? Das entscheidest du. Der Herr wird Sein Volk, das Haus des Widerspruchs durch Verführung und Verfolgung reinigen!

Habe nichts zu tun mit Dingen, die du nicht verstehst. Wenn du diesen Dialog zwischen Patricia King, Todd Bentley und Bob Jones gehört hast, wie sie jederzeit in den 3.(2.) Himmel gehen, dann weißt du genug, um die Hände von Lakeland wegzulassen. Aber bist du ein Christ der nach seinen Gefühlen lebt und ein halbes Evangelium akzeptiert hat, dann wirst du mitmachen.

Ich habe vor ein paar Tagen eine CD von Bob Jones gehört: „Charlie, Erma und Emma...zu finden bei http://www.ibethel.org/store/index.php?manufacturers_id=4 Nach der 34. Minute erzählt Bob Jones wie er in Trance war und Wesen ihn besucht haben. Diese Wesen sind gemäss seiner Aussage keine Engel sondern „Wesen“. Diese besuchen ihn immer wieder wenn er in Trance ist. Gemäss den Aussagen von Todd Bentley hat „Emma“ die prophetische Bewegung in Amerika (Kansas City) gegründet und hat auch mit der Heilungs-Erweckung in Lakeland zu tun. Hinter dieser Lakeland Bewegung stehen starke Mächte. Hier der Link zu dem Gespräch mit Todd Bentley, Bob Jones und Patrizia King betr. dem 3. Himmel: http://www.youtube.com/watch?v=kGCTMEoifqQ

Geschwister, der Herr hat zweitausend Jahre lang zugeschaut wie sein Volk mit seinen Propheten umgegangen ist. Es kommt der Tag, wo Menschen tot umfallen werden wie Ananias und Saphira wenn sie nicht hören wollen. Die Zeit ist zu ernst, der Tag kommt wo der Herr sagt: Genug!

So lasst uns mit Geduld laufen in dem Kampf der uns bestimmt ist und aufsehen zu Jesus, dem Anfänger und Vollender unseres Glaubens! Amen

In Mai durfte ich für zwei Wochen nach Moskau gehen. Der Herr hat mich mit einigen Geschwistern und auch Pastoren zusammengebracht . Ich nahm zweimal am nationalem Gebet teil wo einige Geschwister und Pastoren zusammenkommen, um für das Land zu beten. Ich durfte jedes Mal klarstellen, dass das Problem Gottes auch in Russland nicht das Volk draussen ist sondern die Gemeinde. Die Menschen in Russland haben unter dem Kommunismus viel gelitten und viele wurden Atheisten. Aber jetzt herrscht der Kapitalismus, ein Rennen nach Geld, nach Wohlstand. Leider ist dieses Denken auch unter vielen Christen. Sie meinen, sie haben genug gelitten, es könne nicht sein, dass sie nochmals leiden müssen. Das Erfolgs-Wohlstandsevangelium hat überall zerstört.

Als die Mauern fielen kamen viele Geschwister aus Amerika, Europa, etc. und haben evangelisiert. Viele Menschen sind zur Gemeinde gekommen; allein schon um die Amerikaner zu sehen. Doch dann, als die Amerikaner weg waren sind auch viele von der Gemeinde weggeblieben. Was mir immer wieder aufgefallen ist: Evangelisation war kein Thema, höchstens „Freundschaftsevangelisation“. Ein Jammer wenn man denkt, dass Moskau zwischen 12 und 17 Millionen Einwohner zählt.

Mein Gebet war: Herr, gib mir Eliase und der Herr erhörte das Gebet. Ich durfte mit vielen, speziell jungen Männern reden, ihnen das Evangelium erklären und warnen. Sie hatten keine Ahnung vom Evangelium und von der Apokalypse! Was für eine Verantwortung!

Ein Pastor hatte mich gefragt, ob ich kurz etwas in einem überkonfessionellen Gottesdienst, wo ca. 15 Pastoren dabei waren sagen könne. Es war so ein Worship Gottesdienst. Nachdem einige sexy Weiber gesungen hatten ( ich kann leider sie nicht anderes nennen), bin ich nach vorne gegangen, habe meinen Mund geöffnet, habe alle höflichen und netten Anreden auf der Seite gelassen und das Schwert Gottes genommen. Ich habe einiges gesagt und hoffe sie werden das nicht so schnell vergessen. Überall wo ich hingehe herrscht soviel Fernsehsucht, sexuelle Sünde, Lauheit, etc. Gemeinde kehre um, denn sonst wird das Gericht Gottes dich treffen!

Ihr habt im Kampf gegen die Sünde noch nicht bis aufs Blut der Sünde widerstanden! Hebräer 12,4

Lasst uns laufen in der Kraft Gottes, lasst du uns der Sünde widerstehen bis aufs Blut, denn dann wartet die Krone der Gerechtigkeit auf uns.

Catherine Hafner, eine Magd Jesu
Betr. Lakeland:

http://www.scribd.com/doc/2909690/AN-ANGEL-CALLED-EMMA?query2=todd%20bentley%20emma-hoo

http://youtube.com/watch?v=nIUOwfBEYfk