Bateleur Eagle1
Weise mir, HERR, deinen Weg, dass ich wandle in deiner Wahrheit; erhalte mein Herz bei dem einen,
dass ich deinen Namen fürchte.

Ps 86,11

Erdbeben  12.11.07

Wenn meine Zeit gekommen ist, werde ich recht richten. Die Erde mag wanken und alle die darauf wohnen, aber ich halte ihre Säulen fest.
          Psalm 75,3-4

Liebe Geschwister,
eigentlich wollte ich schon lange über etwas anderes schreiben. Aber nachdem was ich am 29. 09. 2007 erlebt habe und ich kürzlich von einem Land zurückkehrte das oft von Erdbeben heimgesucht wird, muss ich über folgendes schreiben und warnen:

Immer wenn ich mich in Träumen für die Schweiz beten gesehen habe, habe ich mich wie eine Gebärende gesehen die seufzt und klagt, ohne Worte, aber in einer unglaublichen Intensität die man selber nicht nachmachen kann. Der Heilige Geist klagt über unser Land und über die Nationen!

Am 14.06.03 spürte ich im Schlaf, dass alles unter mir sich bewegte. Ich wusste, dass das ein Erdbeben war und ich dachte ich sollte aufstehen und unter den schützenden Türrahmen stehen. Aber ich schlief so tief, dass ich keine Kraft dazu hatte! Ich wachte erschrocken auf aber irgendwann schlief ich wieder ein. Dann hatte ich den zweiten Traum: Ich sah mich in einem Raum alleine in einer Ecke sitzen. Im Raum waren ein paar Geschwister. Der Pastor oder Leiter der dabei war sagte: kommt, wir wollen zu dieser Frau gehen, sie hat die Salbung. Sie kamen und legten die Hände auf mich. In dem Moment fing ich an zu klagen wie eine Gebärende jedoch ohne Worte. Aber es war schrecklich und ich wusste ich weinte, stöhnte und klagte über das was über die Schweiz kommen wird.

Am 28.01.01 also etwa 1 ½ Jahre früher hatte ich mich mit einer Schwester auf den Bergen gesehen.

Die Erde war so weich, dass es sehr gefährlich war überhaupt zu laufen. Plötzlich sah ich ganze Berghänge herunter kommen. Das Ganze war von enormem Ausmass. Ich sah wie die Leute versuchten ihre Häuser zu verkaufen und wegzuziehen, aber wer wollte noch kaufen? Ich sah viele Menschen unterwegs auf der Suche nach einem sicheren Ort und ich sagte: wohin sollen wir gehen, die Schweiz ist voll von Bergen!

Am 29. 09. 2007 hatte ich im Schlaf wieder ein Erdbeben erlebt. Nachdem ich auch danach wieder einschlief, hatte ich mich im erneuten Traum umhergehen sehen und eine Gruppe von Leute fragen: "hat es Erdbeben gegeben"? Sie antworteten darauf mit einem klaren NEIN. Ich sagte: dann hat Gott mir das gezeigt damit ich die Leute warne.

Einige von euch wissen, dass ich in allen Kantonshauptstädten 7 Tage Gebetsmärsche gemacht habe; begleitet immer von einer Schwester oder meinem Mann. Bevor ich mit diesen Gebetsmärschen begann, hatte mir eine Schwester erzählt, dass sie mich im Traum mit dem Banner in der Hand auf den Strassen gesehen habe. Ihre Interpretation war, ich würde all das aus einem falschen Ehrgeiz heraus tun weil ich jemand sein wolle, Stolz sei , etc. etc.

Wenn mir jemand etwas sagt, dann prüfe ich es zuerst einmal. Und so habe ich deswegen immer wieder den Herrn gefragt ob ich überhaupt mit den Gebetsmärschen anfangen oder ich es lassen soll. Ist das Ganze von Ihm, stimmt meine Motivation? Und...und...und Ich merkte bald einmal, dass ich depressiv wurde und nicht mehr klar entscheiden konnte. Ich wusste schon damals, dass Erdbeben kommen werden und so fühlte ich, dass wenn ich nicht machen werde was der Herr mir auf das Herz gab, ich mitschuldig sein würde. Als ich am nächsten Morgen wieder im Gespräch mit dem Herrn war darüber was ich machen solle, hatte ich im Zimmer meines Sohnes wo ich alte Zeitungen wegräumen wollte eine davon geöffnet. Wie musste ich da staunen. Da war eine ganze Seite voll mit einem Bericht über Erdbeben in der Schweiz und der Titel war: Erdbeben, Gefahr Nr. 1 in der Schweiz. Da stand alles mögliche über diese reale Gefahr und dass die Schweiz trotz dem Wissen darüber weder darauf vorbereitet sei noch die Bauvorschriften dazu eingehalten werden.

Als ich das las wusste ich was ich zu tun hatte. Ich habe jeden Fluch über mich und meinen Dienst gebrochen; auch jedes seelische Gebet über mich. Da war ich frei von Depression, die Freude und auch die Klarheit kamen zurück und ich wusste, ich musste mit den Gebetsmärschen beginnen.

Warum schreibe ich das alles? Um Angst zu machen? Nein, ich will nur warnen. Bruder und Schwester bring dein Haus und dein Leben in Ordnung, denn wir stehen vor apokalyptischen Katastrophen. Habt ihr gewusst, dass es vor ca. 400 Jahren durch Erdbeben am Vierwaldstätersee verheerende Tsunamis gegeben hat und dass dasselbe laut den Wissenschaftlern sich jederzeit wiederholen könnte?

Während ich diesen Brief schreibe, scheint draussen die Sonne, der Himmel lacht und die Wirtschaft sagt uns dass es der Schweiz sehr gut und immer besser gehe. Wer wird diesen Brief ernst nehmen? Es sieht doch alles noch so gut aus? Es ist wie zur Zeit Noahs: sie assen, sie tranken, sie kauften, sie verkauften, sie pflanzten, sie bauten – doch die Sintflut kam und brachte sie alle um.

Geschwister, Jesus sagte: wenn ihr das alles seht, dann erhebt eure Häupter und freut euch, denn eure Erlösung ist nahe. Wie viele von uns freuen sich, wenn wir über Katastrophen hören? Nur wenige!

Warum? Weil wir noch so irdisch gesinnt sind.

Ihr wisst sicher auch dass in den letzten Monaten wieder verschiedene Propheten in die Schweiz kamen, hauptsächlich von Amerika. Was haben diese Propheten gesagt? Dass der Himmel offen ist über der Schweiz, dass es nächstes Jahr noch besser sein wird! Wie können diese Leute so etwas sagen? Wissen sie nicht dass der Himmel über der Schweiz, über Europa und Amerika aus Granit ist mit einem kleinem Loch und in dem Loch arbeiten wir auf den Strassen.

Wie können diese Leute so etwas sagen, wenn doch jeder Blinde und Taube merkt, spürt, dass enorme Katastrophen auf uns zu kommen? Man muss nicht mal Prophet sein heute, um zu wissen was kommt. Wissen denn diese Leute nicht, dass das Pornographische Babylon Hollywood, Los Angeles etc. zerstört wird? Wie viel Zerstörung und Beschmutzung hat es gebracht über die ganze Welt! Wissen diese Leute nicht dass das wirtschaftliche Babylon New York zerstört wird? Was Bruder David Wilkerson vor ca. 30 Jahren prophezeit hat wird bald geschehen.

Wissen diese Leute nicht was über Amerika, Europa und die ganze Welt kommt? Vor ca. 20 Jahren, da war ich noch frisch im Glauben, hatte ich einen komischen Traum: ich hatte gesehen, dass Russland Amerika attackieren wird, über Alaska. Verrückt, so dachte ich damals. Aber vor ein paar Monaten bekam ich die Homepage von einem rumänischen Pastor zu lesen, der 1984 nach Amerika ziehen musste um Amerika zu warnen. Als ich durch seine Prophetien ging las ich, dass ein Engel Gottes ihm gezeigt hatte, dass Russland Amerika durch Alaska attackieren wird, bevor diese Europa angreifen. Da wusste ich der Traum war vom Herrn. Merkt ihr wie Russland aufsteht? Merkt ihr dass Amerika vor dem Kollaps steht? Ich liebe Amerika, ich will nicht seine Zerstörung, sie hat sich wenigstens für die verfolgten Christen immer eingesetzt. Aber die Sünde Amerikas schreit zum Himmel. Der Herr hat genug von der Pornoindustrie in Los Angeles, von Mammon-Anbetung in New York und von dort in die ganze Welt, genug vom Wohlstandsevangelium das das Kreuz verworfen hat, etc. etc.

Wenn der Herr mit schwerem Gericht über Amerika kommt, was wird Er erst mit uns machen, die wir seit 2000 Jahren schon das Evangelium haben?

Wissen diese Propheten es nicht? Warum warnen sie nicht das Volk Gottes? Warum predigen sie immer noch so vorsichtig? Weißt du warum? Gehe mal in 2. Chronik 18, ...lies das ganze Kapitel, da ist die Rede von 400 Propheten des Herrn. Diese waren keine falsche Propheten, sie waren Propheten des Herrn. Was sagten sie dem König Ahab: gehe nur in den Krieg, der Herr ist mit dir, du wirst Sieger sein. Nur Micha sagte die Wahrheit obwohl er dafür ins Gefängnis musste. Und was hat Micha noch gesagt in Vers 22: der Herr hat einen Lügengeist in den Mund dieser deiner Propheten gegeben..... Warum? Willst du die Antwort wissen? Gehe ins NT in Thessalonicher 2,10....weil sie die Liebe zur Wahrheit nicht angenommen haben, sendet ihnen Gott die Macht der Verführung, so dass sie der Lüge glauben......Willst du die Wahrheit wissen? Der Herr nimmt falsche Propheten oder Propheten die Kompromisse gemacht haben nicht einfach weg, das Gegenteil Er lässt sie zu, um dein und mein Herz zu prüfen.

Hast du eine rosarote Brille an? Hörst du nicht die leise Stimme des Heiligen Geistes, der dich warnt, dann mache dich bereit auf Verführung wenn du nicht schon drin bist. Wie ist es möglich, dass mindestens 80% von den Christen für sich leben, sich kaum kümmern um das Verlorene, kaum den Herrn suchen und trotzdem noch schöne Predigten von den Propheten hören, die sie beruhigen in einer Zeit wie der unseren?

Als ich im Ausland war machte mir der Herr durch einen Traum klar, dass ich alles prüfen muss, sogar Predigten und Schriften von Leuten die ich persönlich kenne. Wenn etwas mich beruhigt statt mich herauszufordern, dann muss ich es gar nicht annehmen.

Vor ein paar Monaten bekam ich eine CD mit einer guten Predigt zu hören. Der Bruder sagte: der Herr habe ihm gesagt, dass Er, der Herr heilig und wir sehr unheilig seien...Das Ganze wäre gut gewesen, aber der Bruder hat so gepredigt, dass die Leute laufend lachen mussten. Über was? Über ihre Sünden und Schwächen.

Es heisst immer, wir können Busse nicht produzieren, der Herr muss es machen, das stimmt. Aber wenn ein Prediger die Leute ständig zum Lachen bringt kannst du die Busse vergessen. Hast du jemals Leute erlebt, die nach viel Lachen auf die Knie gegangen sind? Ich nicht. Man geht aus der Versammlung und denkt...das war wieder mal schön.

So wie ich es sehe ist weder in der Schweiz noch in einem anderem westlichem Land irgendwie eine Bussbewegung im Gange. Die Party geht weiter....sie heisst einfach: Worship. Wie können wir den Herrn anbeten wenn wir im Ungehorsam, in Rebellion und nur wenige in ihrer Berufung leben? Die wenigsten kümmern sich um etwas anderes als alleine um sich selber. Und weißt du was? Nimm keinen Stein um ihn auf die Propheten zu werfen. Es ist schwer die Wahrheit zu sagen. Stellt euch einmal vor, jemand wird aufstehen in unseren schönen Gottesdiensten und Konferenzen und sagen: Gemeinde, kehre um denn sonst wird der Herr deinen Leuchter wegnehmen!

Wisst ihr was dann passieren wird? Er wird hinausgeworfen! Und wenn er eingeladen war wird er nicht mehr eingeladen werden, das Volk wird sagen: was ist das für eine negative Person, gesetzlich, religiös......

Volk Gottes, es sind nicht nur die Propheten schuld, sie sagen dir nur was du hören willst.

Wie wäre es wenn die Leiterschaft und das Volk Gottes die Propheten ermutigen würden klar zu reden statt sie zum Schweigen zu bringen? Volk Gottes bete für die Propheten, denn schwere Zeiten stehen ihnen bevor. Wenn viele Christen nicht entrückt werden, oder wenn die Verfolgung kommen wird oder all diese Katastrophen, dann werden viele Leute auf die Propheten und Leiter losgehen und sie beschuldigen.

Betet für die Propheten die Kompromisse aus Menschenfurcht gemacht haben, dass sie Busse tun und umkehren, dass ihre Seelen noch gerettet werden. Betet auch für die Fernsehprediger/innen, dass sie Busse tun. Ein Kongressmann in Amerika verlangt von sechs bekannten Fernsehprediger/in, dass sie ihre Finanzen ans Licht bringen. Wenn es wieder zu Skandalen kommen wird, wird es uns alle treffen und am meistens den Namen Jesu.

Und zum Schluss: Volk Gottes nimm dich selber ins Gericht wo du die Propheten Gottes zum Abfall verführt hast, weil du nur honoriertest was dir gepasst hat. Die Wahrheit zu sagen kostet viel, vielleicht sogar das Leben. Die Erlösung ist gratis aber die Nachfolge Jesu kostet alles. Amen

Wie eingangs erwähnte war ich in einem Land das regelmässig Erdbeben erlebt und trotzdem sich sehr sicher fühlt. Ich durfte durch die Gnade des Herrn für 12 Tage in Tokio, Japan sein. Schon auf dem Hinflug sass neben mir ein Japaner. Nachdem ich ein paar Sachen über die Bibel und Jesus erzählte, sagte er: er wollte schon lange einmal die Bibel lesen aber bis jetzt kam es nicht dazu. Ist es nicht schön, der Herr hat sein Herz gesehen und ich durfte ihm Schriften auf Japanisch und die Adresse einer Gemeinde in Tokio geben. Als ich in Tokio betend herumging musste ich immer wieder über den Reichtum staunen, über all das was die Japaner nach dem Krieg aufgebaut haben. Es kam mir vor als hätten die Japaner am Turm zu Babel weitergebaut. Man kann sich das Ganze gar nicht vorstellen, wenn man es nicht gesehen hat. Die Menschen sind sehr stolz, sie hätten ja vom Natürlichen her auch allen Grund. Aber sie sind auch sehr freundlich und hilfsbereit. Du darfst kaum auf die Stadtkarte schauen so fragen sie dich schon ob sie dir helfen können. Und sie würden Kilometer mit dir laufen, wenn du Mühe hast etwas zu finden. Die Japaner sind im eigenen Land ganz anders als hier; wenn ich in Zürich den Kontakt zu ihnen suche, so fliehen sie.

In Japan ist die Situation wie im Westen. Der Materialismus ist noch schlimmer als hier, die Leute leben für die Arbeit, sie haben noch mehr Überfluss als wir, (es gibt natürlich auch dort Arme), es scheint, dass nur das Beste für die Japaner gut genug ist und man kann Qualität sogar manchmal günstiger haben als bei uns.

Der Herr hat mir ein Herz für die Japaner gegeben. Das einzige Problem war die Sprache, wenige können gut Englisch aber dafür durfte ich ein paar hundert Traktate und Evangelien verteilen. Viele waren ablehnend aber viele andere wieder sehr angenehm überrascht. Es passiert ihnen sicher nicht oft wenn überhaupt dass jemand sie auf Jesus anspricht. Man sagte mir: du kannst mit den Japanern nicht über Sünde reden, sie verstehen das nicht....Ich konnte sehr gut mit ihnen reden, wenn ich von Rebellion gegen Gott gesprochen habe, haben sie verlegen gelacht; sie wussten sehr gut was ich meinte. Ein junger Mann, fragte mich, dass wenn es einen Gott gibt, warum wir denn solch eine Welt hätten? Ich dachte: "also doch, sogar die Japaner haben die gleichen Fragen wie die Schweizer".

Da hatte ich z.B. einen jungen Mann angesprochen. Er konnte gut Englisch und erzählte mir, dass seine Freundin eine Gläubige aus Kalifornien sei. Aber sie sagte ihm, er müsse nicht Christ werden wegen ihr, nur wenn er wolle! Ich sagte ihm, er müsse nicht Christ werden wegen der Freundin, aber um seiner Seele willen...Er war sehr offen und ich glaube dass er zu Jesus kommt. Aber ich möchte nicht dazu ermutigen Ungläubige zu heiraten, nicht alle kommen zu Jesus.

In Japan habe ich etwas erlebt, was ich sonst nicht so stark kenne. Immer wenn ich ältere Leute gesehen habe, musste ich denken, dass wenn sie sterben, sie in die Hölle fahren. Und so bin ich ihnen immer wieder nachgelaufen um ihnen ein Traktat oder Evangelium zu geben. Ich kann mich noch gut an einen Mann erinnern, der gesehen hatte, dass ich eile um ihn zu erreichen und hatte gewartet.

Wenn ich denke, dass kaum jemand die Arbeit tut, tut es mir weh. Als ich den Pastor von einer Gemeinde fragte, ob er mir Traktate habe, sagte er, er habe keine, sie würden nicht mehr evangelisieren, weil jede Woche ein paar Leute durch Beziehungen neu zu der Gemeinde kommen .

Du meine Güte, können wir denn mit 130 Millionen von Menschen Beziehungen haben?

Natürlich gibt es einige Missionare, aber erstens das Land ist riesig, 3'000 Km von Norden nach Süden und zweitens nicht jeder Missionar ist auf die Strasse, viele sind im Büro. Japan hat 1% Christen, es ist nicht viel aber bei 130 Millionen Menschen ist das eine enorme Zahl. Stellt euch mal vor diese eine Million Christen würden 1'000 oder sogar 10'000 Missionare zuerst einmal für ihr eigenes Land freisetzen. Wäre dies möglich? Natürlich wenn man sich ganz hingeben würde. Warum wird es nicht gemacht? Weil wir viel von unsere Zeit, Kraft und Geld für ein gutes Leben hier auf Erden ausgeben.

Als eine Frau in einer Gemeinde mir erzählte was sie für eine schöne Konferenz hatten, sagte ich ihr sie solle doch mit einer Gruppe in den Yoyogi Park. Da sind so viele Leute und einige machen Musik, singt doch von Jesus...Sie meinte: die Leute haben kein Interesse! Das ist eine Teilwahrheit, viele wollen nicht aber viele andere und speziell Junge wollen und wenn man denkt dass in Japan alles frei ist...

Wisst ihr was der Unterschied ist zwischen Japaner und Europäer? Wenn du einem Europäer sagst, wir leben in der Zeit der Apokalypse, dann wissen die meisten was du meinst, aber die Japaner fragen: was ist das?

Was für eine Verantwortung haben wir, wenn wir die Menschen nicht warnen und aufklären!

Ich durfte einiges säen in Japan, trotz Sprachschwierigkeiten. Beim Rückflug sass neben mir ein Japaner, seine Schwester ist Christin, er aber nicht. So durfte ich wieder Zeugnis geben und ihn ermutigen zu Jesus zu kommen. Ich hatte eine gute Zeit, eine gesegnete Zeit in Japan und habe Land und Leute ins Herz geschlossen.

Es ist für mich ein Privileg Menschen das Evangelium zu bringen. Wirf alle Menschenfurcht wie einen Mantel weg und sei ein Zeuge Jesu Christi.

Mache dich auf, werde Licht; denn dein Licht kommt und die Herrlichkeit des Herrn geht auf über dir! Denn siehe, Finsternis bedeckt das Erdreich und Dunkel die Völker; aber über dir geht auf der Herr und seine Herrlichkeit erscheint über dir. Amen Jesaja 60.1.2

Gottes Frieden

Catherine Hafner, eine Magd Jesu